React-Native: Soll ich Expo nutzen oder nicht?

react native expo

Wenn Sie sich auf den Weg machen, Apps mit React-Native zu erstellen, stoßen Sie auf die Frage: Soll ich Expo verwenden oder nicht?

Expo ist ein Framework, mit dem React-Native Apps erstellt werden. Es handelt sich im Grunde genommen um ein Paket mit Tools und Diensten, die für React Native entwickelt wurden und Ihnen dabei helfen, mühelos mit dem Erstellen von React Native-Apps zu beginnen.

Wenn Sie mit dem Erstellen einer React-Native App beginnen, müssen Sie diese Entscheidung frühzeitig treffen. Sie müssen entscheiden, ob Sie Expo für Ihr Projekt nutzen oder nicht. Dies liegt daran, dass die Architektur für Ihr gesamtes Projekt von dieser Entscheidung abhängt.

Die folgenden Gründe sprechen für Expo:

  1. Schnellere Entwicklung – Expo erleichtert die Entwicklung als auch das Deployment einer React-Native App.
  2. Keine native iOS/Android Kenntnisse nötig – Mit Expo werden Sie niemals nativen iOS- oder nativen Android-Code berühren. Expo verarbeitet den gesamten nativen Code unter der Haube, und dieser steht den Entwicklern, die ihn verwenden, nicht zur Verfügung.
  3. Kein XCode/Android Studio – Da Sie mit Expo nicht nativ programmieren müssen, müssen Sie auch nicht XCode oder Android Studio nutzen.
  4. Open-Source – Ein wichtiger Faktor hinsichtlich der Zukunft von Expo ist dass es Open-Source (und kostenlos) ist.

Die folgenden Gründe sprechen gegen Expo:

  1. Abstraktionsebene – React-Native selbst hat eine Abstraktionsebene und ist im Wesentlichen ein Wrapper um die nativen iOS- und Android-Komponenten. Das Hinzufügen einer weiteren Abstraktionsebene mit Expo ist für einige Entwickler möglicherweise nicht angenehm. Dies bedeutet, dass unter der Haube eine Menge Dinge passieren, über die wir keine Kontrolle haben.
  2. Nicht alle iOS/Android APIs sind verfügbar – Die offizielle Expo-Dokumentation besagt, dass noch nicht alle iOS- und Android-APIs verfügbar sind. Funktionen wie Bluetooth und In-App-Käufe sind bei Expo noch nicht verfügbar. Lesen Sie unbedingt, ob alle Funktionen, die Sie erstellen möchten, in Expo verfügbar sind, bevor Sie sich für die eine oder andere Entscheidung entscheiden.
  3. Push-Benachrichtungsdienst beschränkt – Mit Expo können Sie den Push-Benachrichtigungsdienst wie Firebase nicht auswählen. Sie müssen mit dem gehen, was aus der Box kommt, nämlich One Signal. Wenn dies ein Problem für Sie sein könnte, ist die Expo nichts für Sie.

Es wird bestimmt öfters den Fall geben, dass Sie sich entschieden haben, Ihre React-Native App mit Expo zu erstellen. Sie merken jedoch mit der Zeit, dass Sie das Expo nicht mehr nutzen möchten. Sie können Ihre App (glücklicherweise) jederzeit aus dem Expo-Ökosystem auswerfen. Als Entwickler müssen Sie Ihren Code allgemein überarbeiten aber grundsätzlich ist es möglich.

Fazit:

Ob Expo nun das richtige für Ihre React-Native App ist oder nicht, ist individuell von den Anforderungen abhängig. Hier ist es auch empfehlenswert in die Zukunft zu schauen, wie sich die App entwickeln könnte und eventuell früher oder später doch auf Expo verzichtet werden muss.

Commenting is Disabled on React-Native: Soll ich Expo nutzen oder nicht?